Verringert das Verletzungsrisiko: der Knöchelschützer

Gerade im Amateurbereich ist es sehr wichtig, dass sich Spieler mit dem Knöchelschützer vor Verletzungen wappnen. Schließlich sind Amateursportler nicht so austrainiert wie Profifußballer, weshalb die Verletzungsgefahr dort auch weitaus größer ist. Hier können Knöchelschützer jedoch hervorragende Dienste leisten. Oft beobachtet man auch im Amateurbereich sehr häufig, dass sich die Spieler nicht so aufwärmen, wie dies Muskeln und Bänder eigentlich benötigen. Diese Fehler werden oft mit Verletzungen bestraft. Gerade im Fußball kommt es bei sehr vielen Aktionen zu Spielsituationen, in denen der Spieler einen sehr schnellen Richtungswechsel vornehmen muss. Ist der Körper dann nicht richtig aufgewärmt, kommt es sehr schnell zu einer Überdehnung der Sehnen, Muskeln oder Bänder.

In Abhängigkeit der Höhe der kinetischen Energie kann es sogar dazu kommen, dass Muskeln, Sehnen oder die Bänder im schlimmsten Fall sogar abreißen. Deshalb ist es vor allem für Amateurfußballer von unabdingbarer Wichtigkeit, dass sie während des Spiels und des Trainings Knöchelschützer tragen, damit sie die Auswirkungen einer solchen Verletzung so weit wie möglich nach unten schrauben können.

Natürlich hängt auch vom persönlichen Geschmack ab, welches der Knöchelschützer Modell für den Spieler das richtige ist. In jedem Fall sollten die der Knöchelschützer die richtige Größe haben, damit sie nicht rutschen, sondern fest sitzen und die Knöchel fixieren können. Es ist also unerlässlich, unter dem Strich, dass man die Knöchel eines Fußballers mit dem Knöchelschützer gegen etwaige Verletzungen schützt. Die Knöchelschützer von Teamsportbedarf.de passen sich perfekt an den Knöchel der Spieler an. Dies hängt mit dem Material zusammen, da die Knöchelschützer von Teamsportbedarf.de u.a. aus Neopen hergestellt sind. Neopren ist im Tauchsport populär geworden, dieses Material verfügt über eine sehr hohe Elastizität. Schließlich muss sich auch ein Taucher unter Wasser sehr gut bewegen können, auch wenn er von Kopf bis Fuß in den Taucheranzug gehüllt ist. Außerdem hat solch ein Taucheranzug auch die wichtige Aufgabe, die Körperwärme des Tauchers zu speichern. Schließlich fallen mit zunehmender Tiefe auch die Wassertemperaturen.

Neopren erfüllt diese Voraussetzungen in idealer Weise, so dass kein Taucher, der über einen Neoprenanzug verfügt, an Unterkühlungen leiden muss. Neopren hält nämlich die Körpertemperatur des Tauchers konstant, so dass der Taucher niemals in die Gefahr gerät, sich eine Unterkühlung zuzuziehen. Diesem Umstand ist es auch geschuldet, das Neopren auch bei der Sportprotektoren-Herstellung mittlerweile eine sehr wichtige Rolle einnimmt. So sind viele Knöchelschützer mittlerweile auch aus Neopren hergestellt. Damit kann sich der Fußballer nämlich nicht nur gegen äußere Einwirkungen schützen, sondern auch gegen einen Temperaturverlust der Muskeln. Dadurch wird das potentielle Verletzungsrisiko nach unten geschraubt.